Zucker Kommunikation – Social Media Newsroom


Fünf Jahre Viral Video Award: Jetzt Filme einreichen

14. May 2012

  • Zum fünften Mal sucht der internationale Wettbewerb von interfilm Berlin, Zucker.Kommunikation und der Heinrich-Böll-Stiftung die besten viralen Internetvideos
  • Einreichungen ab sofort online auf www.viralvideoaward.com


Berlin, 14.05.2012 – Bereits zum fünften Mal wird in diesem Jahr im Rahmen des Internationalen Kurzfilmfestivals interfilm Berlin der Viral Video Award verliehen. Der Viral Video Award wurde 2008 als erster Wettbewerb für virale Filme auf einem Filmfestival in Deutschland etabliert.

Filmemacher, Agenturen und alle Kreativen sind ab sofort dazu aufgerufen, bis zum 16. September 2012 Internetfilme auf www.viralvideoaward.com einzureichen. Die Organisatoren suchen Videos mit Botschaft. Ob für oder gegen Marken, Ideen, Images, ob politisch oder werblich – wichtig ist die Botschaft und die Absicht, diese viral im Netz zu verbreiten.

Vom 15. Oktober bis zum 15. November 2012 werden dem Publikum die besten Filme auf viralvideoaward.com zum Voting präsentiert. Parallel und unabhängig davon prämiert eine Fachjury das beste politische sowie das beste Viral 2012.

Die drei Preise zu je 1.000,- Euro werden im Rahmen des 28. Internationalen Kurzfilmfestival interfilm Berlin (13.-18.11.2012) vergeben. Den durch das Online-Voting ermittelten Publikumspreis verleiht fritz-kola, der Jurypreis für das beste virale Video wird vergeben von der Berliner Landesinitiative „Projekt Zukunft“ und die Heinrich-Böll-Stiftung würdigt das beste politische Viral, das Klima, Demokratie oder Gerechtigkeit zum Inhalt hat.

„Wir freuen uns, dass unsere Idee, einen Preis für virale Videos in Deutschland zu etablieren, so gut angenommen wird. Der Award hat sich von der Idee 2008 bis jetzt toll entwickelt und ist zu einem festen Bestandteil des Filmfestivals geworden“, so Matthias Groll, Festivalkurator von interfilm Berlin.

Daniel Kreuscher, Zucker.Kommunikation: „Viral konzipierte Maßnahmen haben dank einer stetigen Zunahme der Social-Media-Nutzung endgültig das Potenzial, die Massen zu erreichen. Jeder kann und will mit Images, Kommunikationstaktiken und Filmen auffallen, doch nach wie vor setzten sich abseits großer Werbebudgets nur die Originellsten durch. Umso spannender wird es sein, zu sehen, welche Aussagen und Tendenzen der Viral Video Award 2012 versammeln und zur Nominierung bringen wird.“

„Wir sind jedes Jahr aufs Neue von der Kreativität der Webvideos überrascht. Kaum eine Nichtregierungsorganisation kommt heute ohne sie aus. Die letzten Jahre zeigen: Geschickt genutzt und mit begleitenden Kampagnen können die politischen Virals eine große Kraft gegenüber Unternehmen und Regierungen entfalten. Sie sind zum festen Bestandteil im Werkzeugkasten der Zivilgesellschaft geworden“, sagt Markus Reuter, Referent Internet der Heinrich-Böll-Stiftung.

Die Preisverleihung des Viral Video Awards findet am 16.11.2012 ab 21 Uhr im Roten Salon der Volksbühne Berlin statt.

Weitersagen:
  • Digg
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Mixx
  • Google Bookmarks
  • email
  • Identi.ca
  • LinkedIn
  • MisterWong.DE
  • MySpace
  • RSS
  • Technorati
  • Twitter
  • Webnews.de
  • Yahoo! Buzz
  • Yigg

Kommentare sind geschlossen.




↑ Nach oben