Zucker Kommunikation – Social Media Newsroom


Viral Video Award 2011 gestartet

16. May 2011
  • Der internationale Wettbewerb von interfilm Berlin, Zucker.Kommunikation und der Heinrich-Böll-Stiftung sucht die besten viralen Internetvideos und vergibt drei Barpreise
  • Einreichungen ab sofort auf www.viralvideoaward.com

Berlin, 16.05.2011 – Beim diesjährigen 27. Internationalen Kurzfilmfestival interfilm Berlin vom 15. bis 20. November werden zum vierten Mal die besten viralen Internetfilme prämiert. Der Viral Video Award wurde 2008 als erster Wettbewerb für virale Filme auf einem Filmfestival in Deutschland etabliert.

Filmemacher, Agenturen und alle Kreativen sind ab sofort dazu aufgerufen, bis zum 11. September 2011 Internetfilme auf www.viralvideoaward.com einzureichen. Die Organisatoren suchen Videos mit Botschaft. Ob für oder gegen Marken, Ideen, Images, ob politisch oder werblich – wichtig ist die Botschaft und die Absicht, diese viral im Netz zu verbreiten.

Ab dem 18. Oktober 2011 werden dem Publikum die besten Filme auf www.viralvideoaward.com bis zum 18. November 2011 zum Voting präsentiert. Parallel und unabhängig davon wählt eine Fachjury die besten Spots aus.

Drei Preise zu je 1.000,- Euro werden im Rahmen des 27. Internationalen Kurzfilmfestival interfilm Berlin bei der Preisverleihung des Viral Video Award vergeben: Der Publikumspreis wird durch das Online-Voting ermittelt. Der Jurypreis für das „beste virale Video“ wird vergeben von der Berliner Landesinitiative ´Projekt Zukunft´ und die Heinrich-Böll-Stiftung würdigt das „beste politische Viral“, das Klima, Demokratie oder Gerechtigkeit zum Inhalt hat. „Politische Internetvideos informieren über komplexe Sachverhalte, weisen auf Probleme hin, mobilisieren Menschen und lassen manchmal auch die ganz Großen zittern. Das macht ihre Stärke aus“ sagt Markus Reuter, Referent Internet der Heinrich-Böll-Stiftung.

„Viral sich verbreitende Filme sind ein ungebrochen spannendes Medium der Kommunikation. Sie werben oder mahnen und haben als Ziel die Überzeugung. Rund zwei Dutzend herausragende Werke werden im Wettbewerb diskutiert werden können“ verspricht Matthias Groll, Festivalkurator von interfilm Berlin.

Matthias Bonjer, Geschäftsführer von Zucker.Kommunikation: „Wir freuen uns, dass sich der Viral Video Award im vierten Jahr seines Bestehens fest etabliert hat. Vor allem die stetig zunehmende Zahl der Teilnehmer am Online-Voting zeigt, dass Virals ein Mittel der Kommunikation sind, das vom Rezipienten hervorragend angenommen wird. Wir haben 2011 schon viele tolle neue Virals gesehen und sind gespannt auf die Einreichungen für den diesjährigen Wettbewerb.“

Über interfilm
interfilm Berlin steht seit über 25 Jahren für internationales Engagement rund um den Kurzfilm. Das jährlich veranstaltete Internationale Kurzfilm Festival Berlin und der interfilm Kurzfilm Verleih und Vertrieb sind die zentralen Aktionsbereiche der interfilm Berlin Management GmbH. Das 1982 gegründete Festival zählt heute mit 13.000 Zuschauern aus aller Welt zu den wichtigsten Kurzfilmfestivals Europas. Aus 4.000 eingereichten Kurzfilmen werden jedes Jahr etwa 500 auf dem fünf Tage dauernden Festival gezeigt. Neben dem Internationalen und dem Deutschen Wettbewerb werden auch Dokumentar-, Trash- und Kinderfilme prämiert. Schwerpunktprogramme bieten Einblick in die Produktionslandschaft ausgewählter Genres, Länder und Regionen. Sonderprogramme, Panels und Seminare thematisieren Virals, Musikvideos, Werbefilme, historische Kurzfilme, Retrospektiven, Internet-Innovationen u.v.m. Weitere Informationen unter www.interfilm.de

Über die Heinrich-Böll-Stiftung
Demokratie und Menschenrechte durchsetzen, gegen Umweltzerstörung angehen, soziale Teilhabe für alle gewährleisten, Konflikte mit zivilen Mitteln lösen, die Freiheit des Individuums verteidigen – das sind die Ziele, die das Handeln der Heinrich- Böll-Stiftung bestimmen.
Die Heinrich-Böll-Stiftung versteht sich als eine Agentur für grüne Ideen und Projekte, als eine reformpolitische Zukunftswerkstatt sowie ein internationales Netzwerk. Sie steht der Partei Bündnis 90/Die Grünen nahe und fördert die Entwicklung einer demokratischen Zivilgesellschaft im In- und Ausland. Heinrich Bölls Aufforderung zur zivilgesellschaftlichen Einmischung in die Politik ist Vorbild für die Arbeit der Stiftung.

Weitersagen:
  • Digg
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Mixx
  • Google Bookmarks
  • email
  • Identi.ca
  • LinkedIn
  • MisterWong.DE
  • MySpace
  • RSS
  • Technorati
  • Twitter
  • Webnews.de
  • Yahoo! Buzz
  • Yigg

Kommentare sind geschlossen.


  • Videos

  • Flickr

    Next »
  • Facebook

  • Top Tweet

  • Twitter



↑ Nach oben