Zucker Kommunikation – Social Media Newsroom


New Yorker setzt auf Newsrooms von Zucker.

13. July 2010

  • Zucker.Kommunikation setzt Newsrooms für alle Kommunikations-bereiche des Braunschweiger Modeunternehmens auf
  • Social Media Newsrooms als zeitgemäße Kommunikation mit Medien und Influencern
  • Newsroom-Lösung von Zucker. sowohl für externe Unternehmen als auch als Standardangebot für Agentur-Kunden

Braunschweig/Berlin, 13.07.2010 – Das Braunschweiger Modeunternehmen New Yorker setzt im Rahmen einer Neuausrichtung seiner Online-Präsenzen neben dem Relaunch der Unternehmenswebsite auf die Social-Media-Newsroom-Lösung der Berliner PR-Agentur Zucker.Kommunikation. Zucker. richtet für New Yorker eine Newsroom-Farm mit fünf Subnewsrooms für verschiedene Unternehmensbereiche ein.

New Yorker ist mit 778 Filialen in 28 Ländern eines der größten europaweit operierenden Modeunternehmen und im Bereich Social Media breit aufgestellt. Mit einer zentralen Landing-Page und Subnewsrooms für die Bereiche Fashion, Corporate, Engagement und Music & Media sowie einem englischsprachigen Newsroom verfügt New Yorker über einen der umfassendsten SMNR in Deutschland. Die Spezifizierung der Newsrooms auf einzelne Unternehmensbereiche gewährleistet eine zielgenaue Kommunikation mit den relevanten Adressaten.

Neben der Aggregation der Social-Media-Kanäle wie Facebook, Twitter oder schülerVZ stehen dem Nutzer Pressemitteilungen, ein Medienecho sowie auf externen Plattformen gehostete hochauflösende Pressefotos und Videos zur Verfügung. Die Inhalte sind durch eine Verschlagwortung (Tagging) vernetzt und gut auffindbar, sie sind frei zugänglich und können per RSS-Feed abonniert oder per „Like“-Button Facebook-Freunden empfohlen werden. Damit folgt New Yorker dem Paradigmenwechsel in der Öffentlichkeitsarbeit – weg von Push-, hin zu Pull-Angeboten für Journalisten, Blogger und Fans der Modekette – und integriert ein zeitgemäßes PR-Instrument in die Unternehmenskommunikation, das alle relevanten Informationen gebündelt zur Vefügung stellt.

„Zu einer zeitgemäßen Fashionmarke gehört auch eine zeitgemäße Kommunikation. Social Media Newsrooms etablieren sich immer mehr zu einem Standard-Tool der Öffentlichkeitsarbeit. Deshalb haben wir uns für die Newsroom-Lösung von Zucker.Kommunikation entschieden“, so Kathrin Knape, PR Manager von New Yorker.

Zucker.Kommunikation bietet seinen Kunden seit Mitte 2009 SMNR standardmäßig als PR-Tool an. Aktuell betreibt Zucker. zwölf Newsrooms unter der Top-Domain newsroom.eu. Externen Unternehmen bietet Zucker. das Setup als Werkvertrag auf eigenen Servern an. Damit soll die Einführung von SMNR als Grundbaustein der Kommunikation mit den Zielgruppen (insb. Medien und Influencer) und somit als Bestandteil einer zeitgemäßen und gesteuerten Öffentlichkeitsarbeit deutschlandweit unterstützt werden. Die Newsrooms von Zucker.Kommunikation haben sich durch ein schnelles Setup, die individualisierbare Gestaltung und ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis als optimale Lösung am Markt etabliert.

Die Newsrooms von New Yorker finden Sie unter: http://news.newyorker.de/

Über New Yorker
Das Unternehmen New Yorker gehört mit 778 Standorten in 28 Ländern zu den führenden Unternehmen im Bereich Young-Fashion in Europa und kann seiner Zielgruppe, den 12-39-Jährigen, eine ständig aktuelle und trendige Kollektion zu attraktiven Preisen anbieten. Das Sortiment besteht aus den Eigenmarken fishbone, fishbone sister (sports- & streetwear), amisu (lady-like highfashion), dem Trend- und Casual-Menswearlabel smog und censored (underwear und swimwear). www.newyorker.de

Weitersagen:
  • Digg
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Mixx
  • Google Bookmarks
  • email
  • Identi.ca
  • LinkedIn
  • MisterWong.DE
  • MySpace
  • RSS
  • Technorati
  • Twitter
  • Webnews.de
  • Yahoo! Buzz
  • Yigg

2 Kommentare zu “New Yorker setzt auf Newsrooms von Zucker.”

  1. Michael Pfeffer says:

    In vielen Newsrooms sind die Kommentare gesperrt – wie geht das zusammen mit der Idee des Dialogs? Sind Social Media Newsrooms schon wieder out? Oder ist das die Rückkehr in die Einbahnstraße?

  2. admin says:

    Hallo Michael,

    danke für die Anmerkungen. Ob ein Newsroom diese Möglichkeit bieten muss – darüber kann man sicherlich streiten. Wir sind der Meinung, dass der Dialog eher auf den anderen Kanälen stattfinden sollte, die im Newsroom aggregiert werden. Also zum Beispiel auf Facebook oder via Twitter. Und natürlich dürfen Ansprechpartner nicht fehlen. Eine klassische Pressemitteilung regt nach unserer Erfahrung auch eher selten zum Dialog an. Zudem – und das ist ein nicht unwesentlicher Grund – ist der Masse an Spamkommentaren phasenweise kaum noch beizukommen.

    Viele Grüße vom Zucker.-Team






↑ Nach oben